Kfz Versicherung Junge Fahrer

Wichtiger Hinweis: Wir als Webseitenbetreiber sind kein Versicherungsmakler. Wir vermitteln also keine Versicherungen. Der Vergleichsrechner wird uns zur Verfügung gestellt von check24 bzw. TARIFCHECK24

Wenn der Führerschein noch recht neu ist, stellen sich junge Autofahrer oftmals die Frage: Soll ich mir ein eigenes Auto kaufen oder nicht? Oftmals schrecken dann die hohen Versicherungspreise junge Fahrer davon ab, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Tatsächlich ist es so, dass man als Fahranfänger in die Schadensfreiheitsklasse Eins kategorisiert wird. Das bedeutet, dass man das höchste Risiko darstellt, einen Autounfall zu bauen, wofür die Versicherung eventuell aufkommen müsste. Aber gibt es tatsächlich keine Alternativen für junge Fahranfänger, die ein eigenes Auto besitzen wollen?

Wofür braucht man die Kfz-Versicherung?

Die Kfz- Haftpflichtversicherung ist für jeden Fahrzeughalter Pflicht und muss beim Kauf nachgewiesen werden. Die Versicherung ist dazu da, um bei Unfällen, also bei Schaden von Dritten, für Schadensersatzansprüche aufzukommen. Die Kfz-Kasko-Versicherung ist dafür da, um sein eigenes Fahrzeug vor Schaden von Dritten zu schützen und ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Dabei unterscheidet man zwischen einer Teilkasko-Versicherung (Schutz vor Diebstal sowie witterungsbedingte Schäden am Auto) und einer Vollkasko-Versicherung (schließt Leistungen der Teilksasko mit ein und schützt zusätzlich vor selbstverursachten Unfällen und vor Unfällen mit Fahrerflucht).

Autoversicherungen Vergleichen lohnt sich

Bei Kfz Versicherung Junge Fahrer lohnt es sich, verschiedene Angebote zu vergleichen – besonders da die Anbieter stetig im Konkurrenzkampf sind und neue Mitglieder werben wollen. Die Versicherung kann auch billiger werden, wenn die Eltern das Auto als ihren Zweitwagen anmelden, obwohl nur das Kind damit fährt. Außerdem lohnt es sich, bei der Versicherung der eigenen Eltern nachzufragen, ob es einen Elternrabatt gibt, d.h., dass es eine Vergünstigung gibt, wenn das Kind sich bei der gleichen Versicherung anmeldet wie die Eltern. Zusätzlich kann sich ein jüngerer Fahrer von einem älteren, unfallfreien Fahrer, der in einer günstigen Schadensfreiheitsklasse eingestuft ist, Rabatte übertragen lassen. Fuhr der ältere Fahrer z.B. zehn Jahre unfallfrei, so wird er in “SF 10” kategorisiert (“SF bedeutet “Schadenfrei”). Wenn er das nun auf einen jüngeren Fahrer überträgt, kann dieser jedoch nur so viel Rabatt bekommen, wie er auch selbst einen Führerschein besitzt. Zusätzlich zu erwähnen ist außerdem, dass sich eine Kasko-Versicherung für jüngere Fahrer oft nicht lohnt, da sie oft ältere Fahrzeuge fahren, die selten gestohlen werden. Autoversicherung für Fahranfänger vergleichen

Weitere Informationen zu Kfz Versicherung für junge Fahrer

Die Kfz Versicherung ist für junge Fahrer meist teuer

Die finanzielle Situation von Jugendlichen ist erwiesenermaßen nicht immer rosig. Dazu kommt dann ab 18 Jahren noch das eigene Auto und die dazu gehörige Kfz Versicherung. Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung wird gerade bei neuen Autos eine Form der Kaskoversicherung empfohlen, die zwar meist aufgrund der vermehrten Unfallhäufigkeit Sinn macht, aber einfach auch teuer ist. Wenn Sie vor Abschluss des Versicherungsvertrages mehrere Anbieter einer Autoversicherung vergleichen und einige Tipps beachten, können Sie dennoch für unbeschwertes Vergnügen hinter dem Steuer für junge Fahrer sorgen.

Kfz Versicherung für junge Fahrer: Schadenfreiheitsklasse ist wesentliches Bemessungselement

Die Bemessung der Prämie für eine Autoversicherung hängt von mehreren Faktoren ab. Unter anderem werden dazu

  • die Regionalklasse
  • die Typklasse
  • die Motorleistung
  • sowie die Schadenfreiheitsklasse

herangezogen. Vor allem Letztgenannte wirkt sich für junge Fahrer oft negativ aus. Die Versicherungsgesellschaften gehen nämlich von einem erhöhten Unfallrisiko dieser Lenkergruppe aus, was die Prämie um bis zu 240% des Grundbeitrages erhöhen kann. Wenn Sie im sogenannten Beobachtungszeitraum ohne Schaden unterwegs sind, werden Sie zwar im darauffolgenden Jahr günstiger eingestuft, doch bis Sie von der Klasse 0 für Fahranfänger in einen leistbaren Bereich kommen, dauert es einige Jahre. So gewähren einige Versicherungen bei sage und schreibe 18 schadenfreien Jahren einen Beitragssatz von nur mehr 30% des Grundbeitrages.

Leistungsumfang muss umfassend sein

Wenn Sie jetzt meinen, dass Sie mit dem Verzicht auf einige Leistungen weniger Prämie zahlen, so mag das tatsächlich für manche Anbieter richtig sein. Diese Vorgehensweise macht aber keinen Sinn. So können zum Beispiel Versicherungsleistungen im Ausland oder Kostenübernahme bei Vandalismus oder die Übernahme von Abschleppkosten nicht im Versicherungsvertrag enthalten sein. Doch gerade diese Leistungen sind für junge Fahrer wichtig, die ohnehin noch nicht die Praxis und die Erfahrung haben wie vielleicht ältere Autolenker. Auch sogenannten Rabattretter, die durchaus marktüblich sind, machen bei einer traditionellen Kfz Versicherung keinen Sinn, denn diese lohnen sich meist erst ab einer geringeren Einstufung in den Schadensfreirabatt.

Autoversicherung für junge Fahrer: Anmeldung als Zweitfahrzeug hilft Beitrag senken

Für junge Fahrer wird die Autoversicherung günstiger, wenn das Fahrzeug als Zweitwagen zum Beispiel auf den Namen der Eltern angemeldet wird. Viele Versicherungsanbieter offerieren sogar die Möglichkeit, dass zu einem späteren Zeitpunkt die Kfz Versicherung dann direkt auf den Fahrer umgemeldet wird. Auch wenn dann sogar der Schadensfreirabatt auf Ihr Kind übertragen werden kann, so ist zu beachten, dass dies meist nicht in voller Höhe geschieht. Die Prozente können nämlich immer nur so hoch sein wie der junge Fahrer sie selbst hätte erfahren können. In der Praxis bedeutet dies zum Beispiel die Schadensfreirabattstufe 5 wenn Ihr Kind 5 Jahre den Führerschein hat und während dieser Zeit unfallfrei unterwegs war. Es kann allerdings der Versicherungsvertrag der Autoversicherung nur dann übernommen werden, wenn keine längere Unterbrechung in der Laufzeit des Vertrages gegeben ist. Zu beachten ist zusätzlich, dass bei der Berechnung der unfallfreien Jahre der Jugendlichen auch eine schadensfreie Zeit als Moped- und Motorradfahrer herangezogen werden kann.

Begleitetes Fahren macht Versicherung günstiger

Seit 2008 gibt es die Möglichkeit in Deutschland, dass Jugendliche bereits mit 17 Jahren den Führerschein machen können. Allerdings dürfen sie anschließend bis zu ihrem 18. Lebensjahr ausschließlich in Begleitung einer mindestens 30 Jahre alten Person hinters Steuer. Da Versicherungen auf die Statistik vertrauen, die besagt, dass diese Fahranfänger um fast 30% weniger Autounfälle verursachen, gewähren sie hier meist auch einen großzügigen Rabatt und eine jugendfreundliche Einstufung in die Schadensfreirabattstufe. So werden bei vollem Leistungsumfang der Kfz Versicherung die Prämien um einiges günstiger und leistbarer für die jungen Autofahrer. Ähnliches gilt für junge Fahrer, die ein Fahrsicherheitstraining absolvieren. Auch dieses Engagement, das für Erfahrung im Straßenverkehr und im Umgang mit schwierigen Situationen sorgt, belohnen Versicherungen mit deutlichen Rabatten bei der Kfz Versicherung.

Kfz Versicherung für junge Fahrer: Auf die richtige Versicherung kommt es an

Klar ist, dass Sie bereits beim Autokauf und der Entscheidung für eine Typenklasse einen wesentlichen Bestandteil Ihrer Prämie für die Autoversicherung festlegen. Sie sollten sich aber auch vor Abschluss eines Versicherungsvertrages darüber im Klaren sein, welche Versicherung Sie überhaupt benötigen. Klar ist, dass eine Kfz-Haftpflicht notwendig ist, aber wenn Sie sich einen Gebrauchtwagen statt eines Neuwagen zulegen, kann ohne weiteres auf die Kaskoversicherung verzichtet werden. Zumindest den Abschluss einer Vollkasko, wie sie für gut ausgestattete Neuwagen oder über Leasing finanzierte Fahrzeuge Sinn macht, können Sie sich so sparen. Meist reicht auch eine Teilkasko aus, denn in der Regel schließt diese umfassende Leistungen ein. Vollkasko rentiert sich als Autoversicherung bei älteren Fahrzeugmodellen kaum, da diese lediglich den Zeitwert erstattet, der oft nicht mehr allzu hoch ist. In jedem Fall sind Sie gut beraten, wenn Sie vor Abschluss des Versicherungsvertrages einen ausgiebigen Vergleich der Anbieter machen. Hierzu finden Sie zahlreiche entsprechende Seiten im Internet, wo Sie diesen Check einfach und bequem durchführen können. Auch ein Versicherungsmakler, der unabhängig agiert, kann Ihnen das für Ihre Ansprüche und Ihr Fahrverhalten beste Angebot unterbreiten. Vielleicht haben Sie Polizzen über andere Schutzmaßnahmen bei einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen, deren Kombination mit der Kfz Versicherung diese günstiger macht.