Kfz Versicherung Mit Rabattretter

Rabattretter belohnt unfallfreies Fahren

Nach einem Unfallschaden kann die Versicherungsprämie erhöht werden. Selbst bei Autofahrern, die lange Zeit unfallfrei gefahren sind, kann ein Schaden, der seitens der Versicherung reguliert wurde, dazu führen, dass eine andere Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse erfolgt. Der Schadenfreiheitsrabatt verringert sich nach einem regulierten Schaden und die Prämie für die Autoversicherung erhöht sich. Der Rabattretter, der von Versicherungsgesellschaften angeboten wird, verhindert diese neue Einstufung und erlaubt dem Versicherungsnehmer einen Schaden pro Jahr. Der Versicherungsnehmer wird zwar in eine andere Schadenfreiheitsklasse eingestuft, aber der Versicherungsbeitrag bleibt gleich. Dabei handelt es sich um eine kostenfreie Zusatzleistung, die in vielen Autoversicherungsverträgen manifestiert ist. Nicht zu verwechseln ist diese Zusatzleistung mit dem so genannten Rabattschutz, der kostenpflichtig abgeschlossen werden kann.

Kfz-Versicherungsrechner powered by check24

Bei der Kfz-Versicherung ist nicht nur der Preis der Parameter: Im Falle eines Schadens ist auch entscheidend, welche Leistungszusagen die jeweilige Versicherung bietet. Gerade für Autofahrer, die lange Zeit schadensfrei gefahren sind, ist eine Kfz Versicherung Mit Rabattretter lohnend.

Kfz Versicherung Mit Rabattretter schützt vor Verlust der Schadensfreiheitsrabatte

Was versteht man unter einem Rabattrechner?

Versicherungen stufen die Autofahrer nach so genannten Schadendfreiheitsrabatten ein: Je länger ein Fahrer unfallfrei fährt, desto höher ist der Schadensfreiheitsrabatt und um so günstiger wird der Versicherungsbeitrag. Wer also lange ohne Schaden fährt, zahlt auch weniger Versicherungsprämien. Kommt es zu einem Schaden, dann kann es passieren, dass der Fahrer gleich mehrere Schadesfreiheitsklassen verliert und sich der Beitrag auch nach Jahren des unfallfreien Fahrens wieder erhöht. Besteht jedoch eine Versicherung mit einem Rabattrechner, so kann der Fahrer einen Unfall verursachen, ohne dass die Prämie sich erhöht. Dabei ist der Rabattrechner eine kostenfreie Zusatzleistung, die von Versicherungen gewährt wird. Nicht zu verwechseln ist der Rabattrechner mit dem kostenpflichtigen Rabattschutz.

Rabattrechner: Lohnend und sinnvoll

Für Autofahrer, die seit langem unfallfrei fahren, lohnt sich eine Kfz Versicherung Mit Rabattretter, denn so führt ein Unfall nicht zu nachhaltiger Verteuerung der Prämien und Beiträge. Wer also seine Kfz-Versicherung wechseln möchte, sollte darauf achten, eine Versicherung abzuschließen, die den Rabattrechner als kostenfreie Vertragsklausel anbietet. So ist man auf der sicheren Seite. Es kann immer vorkommen, dass man unverschuldet in einen Unfall verwickelt wird, und die Versicherungen sich einigen, dass bei beiden Parteien eine Teilschuld besteht. So wird dann der Versicherungsschutz für die nächsten Jahre teurer. Mit einem integrierten Rabattschutz allerdings nicht. Die Gesellschaften bieten diesen Rabattrechner als freiwillige Leistung an, sodass man durch eine Kfz Versicherung Mit Rabattretter keine Nachteile verbuchen muss.

Bevor eine Kfz-Versicherung abgeschlossen wird, lohnt sich also der Vergleich. Hier ist auf jeden Fall eine Versicherung zu empfehlen, die den Rabattrechner ohne Zusatzkosten anbietet. Das erhöht nicht den Versicherungsbeitrag, erspart aber die Erhöhung der Beiträge und den Verlust des Schadensfreiheitsrabatts. Die kleine Klausel in den Versicherungsbedingungen ist gerade für Wechsler wichtig und man sollte hier genau prüfen. Die aktuelle Schadenfreiheitsklasse findet man in den Tarifbedingungen der derzeitigen Versicherung. Wer einen Rabattrechner in die Versicherungsbedingungen integriert, ist vor Reduzierungen der Rabatte geschützt.

Rettung des Schadenfreiheitsrabatts

Der Beitrag für eine Kfz Versicherung setzt sich unter anderen Parametern auch aus dem Schadenfreiheitsrabatt zusammen. Die Jahre, in denen ein Versicherungsnehmer ohne Schaden gefahren ist, werden als so genannte schadensfreie Jahre angerechnet. Wechselt der Versicherungsnehmer die Gesellschaft, so fragt der neue Versicherer bei der vorherigen Versicherung nach dem Rabattgrundjahr, also der Anzahl der schadenfreien Jahre und den eventuellen Schäden des Vorjahres. Kam es zu einer Schadensregulierung im Vorjahr, so wird dem Versicherungsnehmer eine bestimmte Anzahl der schadensfreien Jahre abgezogen. Das Resultat ist ein höherer Versicherungsbeitrag für den Versicherungsnehmer. Gemeinsprachlich wird dieser Vorgang als “Hochstufung” bezeichnet. Der Schadenfreiheitsrabatt ist also ein Rabatt, der bei der Kfz-Versicherung gewährt wird.
Der Schadenfreiheitsrabatt wird immer größer, je länger der Fahrer unfallfrei fährt. Der höchste Schadenfreiheitsrabatt liegt bei 70 Prozent des Versicherungsbeitrages. Je länger ein Versicherungsnehmer also unfallfrei (schadenfrei) fährt, desto geringer werden die Beiträge. Auch bei bestehenden Verträgen kann es vorkommen, dass der Versicherungsnehmer in eine andere Schadenfreiheitsklasse eingestuft wird, wenn es zu einem Schaden kommt. Um die mit der neuen Einstufung verbundene Beitragserhöhung zu verhindern, wurde der so genannte “Rabattretter” eingeführt. Dieser ist eine kostenfreie Tarifbedingung, die sich ein Autofahrer für unfallfreies Fahren sozusagen verdienen kann. Versicherungsgesellschaften bieten den Retter des Rabattes als Zusatzleistung an.

Kfz Versicherung Mit Rabattretter: Schutz vor Verlust der bestehenden Schadensfreiheitsklasse

Bei dem Rabattretter handelt es sich um eine freiwillige Leistung der Versicherungsgesellschaft, die Versicherungnehmer für jahrelanges unfallfreies Fahren belohnt. Die jeweilige Versicherungsgesellschaft bindet mit dem Rabattretter den Kunden der Autoversicherung. Es erfolgt bei einem Schaden zwar eine Rückstufung in der Schadenfreiheitsklasse, aber der Versicherungsbeitrag bleibt hiervon unberührt. Voraussetzung, um in den Genuss des Rabattretters zu gelangen, ist das Erreichen einer besonders hohen Schadenfreiheitsklasse des Versicherungsnehmers. Bei einem Schadensfall wird der Versicherungsnehmer dann zwar in der Klasse zurückgestuft, muss aber keinen höheren Haftpflicht- oder Vollkaskobeitrag für die Kfz Versicherung zahlen.

Autoversicherung Mit Rabattretter: Belohnung für unfallfreie Jahre

Versicherungsgesellschaften belohnen Mitglieder für jahrelanges unfallfreies Fahren mit reduzierten Versicherungsprämien. Dabei ist der Rabattretter nur für die Schadenfreiheitsklassen SF 22 und SF 28 gültig. Verursacht ein Versicherungsnehmer einen Schaden, so fällt er auf die Schadenfreiheitsklasse 22 zurück und kann jedoch den höchsten Rabatt von 30 Prozent weiter behalten. Bei der Kfz Versicherung kann dieser Rabattretter also eine hohe Ersparnis bedeuten.

Kfz Versicherung Mit Rabattretter: Beschränkung im Schadensfall

Bei der Kfz Versicherung kann dieser Retter des Rabattes allerdings nicht beliebig in Anspruch genommen werden. In der Regel beschränkt sich der Schutz auf einen Schadensfall pro Jahr. Bei einem zweiten Schaden erfolgt dann nicht nur die Rückstufung, sondern auch die Erhöhung der Beiträge für den Versicherungsnehmer. Im Gegensatz hierzu steht der Rabattschutz. Dieser kann kostenpflichtig abgeschlossen werden und befreit den Versicherungsnehmer in der Regel von der Beitragserhöhung. Hier können je nach Art der Tarifgestaltung und der Versicherung bis zu drei Schäden pro Jahr verursacht werden, ohne dass sich der Beitrag erhöht.

Rabattretter: Fahrpraxis entscheidet

Der Rabattretter greift allerdings erst nach jahrelangem unfallfreien Fahren. Aus diesem Grund können auch nur Versicherungsnehmer profitieren, die bereits über eine lange und unfallfreie Fahrpraxis verfügen. Für junge Fahrer greift die Rettung des Rabattes nicht. Bei der Kfz Versicherung können lediglich Autofahrer Geld sparen, die bereits eine lange Fahrpraxis haben und keinen Schaden verursacht. Die Kfz Versicherung bietet diese Möglichkeit allerdings in der Regel erst für Fahrer an, die bereits 25 Jahre unfallfrei gefahren sind. Bei einem Wechsel der
Autoversicherung entfällt dieser Bonus. So kann es sein, dass sich die Prämie erhöht. Hat der Fahrer einen Unfall verursacht und der Schaden wurde von der Gesellschaft beglichen, so kann er bei der Gesellschaft in eine andere Schadenfreiheitsklasse eingestuft werden, was eine Erhöhung der Prämie zur Folge haben kann. Vor dem Wechsel der Autoversicherung sollten diese Modalitäten genau überprüft werden. Autofahrer, die bereits mehrere Unfallschäden verursacht haben und in einer niedrigen Schadenfreiheitsklasse eingestuft sind, ist der Rabatt-Retter nicht lohnenswert, denn dieser greift erst nach 22 Jahren unfallfreiem Fahren.