Startseite » Versicherungsartikel » Kfz Versicherung Kündigungsfrist
Kfz Versicherung Kündigungsfrist
© Marco2811 - Fotolia.com

Kfz Versicherung Kündigungsfrist

Manchmal gibt es gute Gründe dafür, eine bestehende Kfz Versicherung durch eine Kündigung zu beenden. Neben der ordentlichen Kündigung unter Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfrist gibt es auch Sachverhalte, die eine fristlose -außerordentliche- Kündigung ermöglichen. Hier erfahren Sie, welche Fristen Sie bei der Kündigung Ihrer Autoversicherung beachten müssen und welche Formalitäten für die Aussprache der Kündigung gelten.

Haben Sie sich schon einmal überlegt, Ihre Kfz Versicherung zu kündigen und zu wechseln, da Sie durch einen Versicherungsvergleich ein besseres Angebot gefunden haben? Nunmehr stellen Sie sich die Frage, wann Sie Ihre Kfz Versicherung kündigen können. Nachfolgend sind Erläuterungen zur Kfz Versicherung Kündigungsfrist sowie zum Wechsel nachzulesen.

Kfz-Versicherungsrechner powered by check24

<2>Kostenlose Kündigungsformulare benutzen
Wenn Sie Ihre Kfz Versicherung kündigen möchten, haben Sie die Wahl auf verschiedenen Internetseiten vorgearbeitete Kündigungsformulare auszufüllen. In der Regel sind diese Kündigungsformulare kostenlos. Das Kündigungsschreiben kann nur in wenigen Minuten erstellt werden. Sie müssen nichts anderes tun, als Ihre bisherige Kfz Versicherung anzugeben, welche Sie kündigen möchten. Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit den vorgefertigten Text im Kündigungsformular einfach zu übernehmen. Sie müssen sich selbst keine Gedanken darüber machen, wie die Kündigung aussehen soll. Sie müssen sich keinen Kopf zerbrechen, welche Wortwahl zu einer Kündigung als passend erscheint. Sobald Sie Ihr Kündigungsschreiben an Ihre Kfz Versicherung fertiggestellt haben, brauchen Sie es nur noch ausdrucken, unterschreiben, ausreichend frankieren und absenden. So einfach können Sie Ihre Kfz Versicherung kündigen und wechseln.

Ihre Kfz-Versicherung immer zum Jahreswechsel kündigen

Es ist ratsam, dass Sie Ihre Kfz Versicherung stets bis um 31. Dezember des jeweiligen Jahres kündigen können (oder müssen). Die Kfz Versicherung Kündigungsfrist endet allerdings schon am 30. November des jeweiligen Jahres. Das bedeutet, dass Sie spätestens bis zu diesem Tage Ihre Kfz Versicherung kündigen müssen. Bis 24 Uhr muss Ihre Kündigung bei Ihrer bisherigen Kfz Versicherung vorliegen.

Wenn Sie allerdings die normale Kfz Versicherung Kündigungsfrist aus verschiedenen Gründen verpasst haben, haben Sie ferner die Wahl des Sonderkündigungsrechts. Oder Sie müssen noch ein Jahr warten und Ihr bisheriger Versicherungsvertrag bleibt weiterhin bestehen.

Es gibt natürlich auch Versicherungsvertragsfälle, bei denen die Vertragslaufzeit mit dem Kalenderjahr nicht übereinstimmt. Es sind bisher zwar nur wenige Fälle bekannt, dennoch ist dieser Sachverhalt erwähnenswert. Dieser Versicherungsverträge können nicht einfach bis zum Jahresende, wie oben erwähnt, gekündigt werden. Sie müssen hierbei auf das Laufzeitende warten und können erst zu diesem Zeitpunkt gekündigt werden. Beim derartigen Fall beträgt die Kündigungsfrist einem Monat, vergleichsweise wie bei einer herkömmlichen Kündigung in allerlei Bereiche.

Sie müssen wissen, sobald Sie Ihre Kfz Versicherung kündigen möchten, sollten Sie sich Zeit nehmen, um Ihre neue Kfz Versicherung genauestens zu überprüfen. Wie günstig sind die Versicherungstarife und welche Leistungen werden angeboten? Ein Versicherungsvergleich bringt Antworten und erleichtert Ihnen die Arbeit enorm. Mithilfe eines Versicherungsvergleiches können Sie alle angezeigten Ergebnisse miteinander vergleichen. Erst durch das Vergleichen können Sie entscheiden, ob eine Kündigung sich wirklich als richtig herausstellt.

Weitere Informationen zu Kfz Versicherung Kündigungsfrist

Die ordentliche Kündigung des Versicherungsvertrages

Soll eine auf unbestimmte Zeit abgeschlossene Autoversicherung ordentlich gekündigt werden, gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Versicherungsjahres (§ 11 Absatz 2 des Versicherungsvertragsgesetzes – VVG). Dabei muss das Versicherungsjahr nicht unbedingt dem Kalenderjahr entsprechen. Der 30.11. eines Jahres, der früher fast immer der Tag war, an dem die Kündigungserklärung beim Versicherer zugehen musste, damit die Frist zum Ende des Versicherungsjahres (31.12.) gewahrt wurde, muss daher heute nicht immer maßgeblich sein. Ein Versicherungsjahr kann beispielsweise vom 01.05. eines Jahres bis zum 30.04. des Folgejahres laufen, sodass hier die Kündigung bis zum 31.03. beim Versicherer vorliegen muss. Geht die Kündigung nicht fristgerecht ein, verlängert sich die Kfz Versicherung in der Regel um ein weiteres Jahr. Insoweit gilt § 11 Absatz 1 VVG. Bis wann Ihre ordentliche Kündigung bei der Versicherungsgesellschaft zugegangen sein muss, kann daher nur durch einen Blick in Ihren Versicherungsschein geklärt werden. Im Versicherungsschein (Police) ist das Versicherungsjahr, manchmal auch als „Laufzeit“ bezeichnet, angegeben. Gibt es eine vertragliche Regelung über einen – maximal für zwei Jahre geltenden – Verzicht auf die Ausübung des Rechts zur ordentlichen Kündigung, so kann die Kündigung erst zum Ende des zweiten Versicherungsjahres ausgesprochen werden. Ist Ihre Autoversicherung auf eine Dauer von mehr als drei Jahren fest abgeschlossen, können Sie diese Kfz Versicherung erstmals zum Ablauf des dritten Versicherungsjahres und dann zum Ende jedes Folgejahres kündigen. Hier ist eine Kündigungsfrist von drei Monaten zu beachten (§ 11 Absatz 4 VVG).

Die außerordentliche Kündigung wegen Beitragserhöhung

Wenn Ihre Kfz Versicherung die Prämie aufgrund einer vertraglichen Anpassungsklausel erhöht, können Sie die Autoversicherung mit sofortiger Wirkung, frühestens aber zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung, kündigen. Dabei müssen Sie eine Kündigungsfrist von einem Monat ab dem Tag einhalten, an dem Ihnen die Erhöhungsmitteilung des Versicherers zugeht (§ 40 Absatz 1 VVG). Die Frist beginnt allerdings nur dann zu laufen, wenn die Erhöhungsmitteilung eine ordnungsgemäße Belehrung über das Kündigungsrecht enthält. Zudem muss die Nachricht des Versicherers über die Prämienerhöhung mindestens einen Monat vor deren Wirksamwerden beim Versicherungsnehmer vorliegen. Ob die Voraussetzungen für eine Kündigung wegen Beitragserhöhung vorliegen, können Sie durch einen Vergleich zwischen den bisherigen Prämienkonditionen mit den Daten in der Erhöhungsnachricht feststellen. Dabei kommt es auf die jeweilige Prämie mit dem Beitragssatz 100 % an. Ob eine schlichte Prämienerhöhung vorgenommen wurde oder ob die Beitragserhöhung auf einer ungünstigeren Einordnung in eine Typ- oder Regionalklasse beruht, ist hierbei unbeachtlich. Das Kündigungsrecht gilt nicht, wenn die Prämienerhöhung aus einer schadensbedingten Rückstufung in der Schadensfreiheitsklasse folgt.

Die außerordentliche Kündigung im Schadenfall

Ist ein Schadenfall eingetreten, können Sie Ihre Autoversicherung außerordentlich kündigen. Dieses Kündigungsrecht – das auch dem Versicherer zusteht – gilt für jeden versicherten Schadenfall. Die Kündigungsfrist beträgt hier einen Monat. Sie beginnt ab dem Tag des Zugangs der Nachricht Ihres Versicherers, in der Sie über dessen Regulierungsentscheidung informiert werden. Diese Nachricht kann eine völlige oder teilweise Bejahung oder Verneinung des Versicherungsschutzes enthalten. Das Kündigungsrecht besteht in jedem Falle. Die Kündigung kann fristlos oder zum Ende des laufenden Versicherungsjahres ausgesprochen werden.

Sonstige Beendigungstatbestände

Ihre Kfz Versicherung endet beim Fahrzeugwechsel automatisch mit der Abmeldung des versicherten Fahrzeugs. Hier ist eine Kündigungsfrist nicht zu beachten. Legen Sie ihr altes Fahrzeug nur still, besteht dann, wenn ihr Fahrzeug außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs verbleibt, zumeist eine beitragsfreie Ruhensversicherung für den Haftpflicht- und Teilkaskobereich fort. Auch hier gelten keine Kündigungsfristen. Wenn Sie Ihr nicht abgemeldetes Fahrzeug veräußern, besteht Ihre Autoversicherung fort und geht auf den Käufer über. Hier muss der Erwerber des Fahrzeugs binnen eines Monats ab Fahrzeugübergabe die Kfz Versicherung kündigen, wenn er sie nicht fortsetzen möchte. Wird Ihr Fahrzeug endgültig aus dem Verkehr genommen (Verschrottung, Zerlegung oder Entsorgung in sonstiger Weise), endet die Versicherung aufgrund Wagniswegfalls automatisch, ohne dass es der Einhaltung einer Kündigungsfrist bedarf.

Fazit zur Kfz Versicherung Kündigungsfrist

Grundsätzlich sind folgende Beendigungstatbestände bei der Autoversicherung zu beachten:

  1. Ordentliche Kündigung (Frist: Ein Monat zum Ende des Versicherungsjahres)
  2. Außerordentliche Kündigung wegen Beitragserhöhung (Frist: Ein Monat ab Zugang der mit Belehrung über das Kündigungsrecht versehenen Erhöhungsnachricht bei Ihnen)
  3. Außerordentliche Kündigung im Schadensfall (Frist: Ein Monat ab Zugang der Nachricht des Versicherers über seine Regulierungsentscheidung bei Ihnen)
  4. Sonstige Beendigungstatbestände (Fahrzeugwechsel, Fahrzeugabmeldung, Veräußerung des nicht abgemeldeten Fahrzeugs, Verschrottung oder sonstige Entsorgung). Hier gelten für Sie als Versicherungsnehmer keine Kündigungsfristen.

Die Wahrung der Kündigungsfristen ist nur sichergestellt, wenn die Kündigungserklärung beim Versicherer spätestens am letzten Tag der Frist in schriftlicher Form vorliegt. Daher sollte die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein erfolgen und rechtzeitig in den Postverkehr gelangen. Eine zusätzliche fristwahrende Übermittlung des Kündigungsschreibens per Telefax ist empfehlenswert.

 

Überprüfe auch

Autoversicherung Tarifvergleich

Autoversicherung Tarifvergleich

Für jeden Autobesitzer ist ein regelmäßiger Tarifvergleich seine Autoversicherung betreffend zu empfehlen. Die Angebote der ...